Erste gewinnt 5:3 gegen Roßdorf 1

Mit diesem Sieg bringt die Erste einen Abstand von vier Punkten zwischen sich und die drei letztplatzierten Teams. Somit ist die Gefahr eines Abstieges geringer geworden; nach oben geht der Blick ohnehin nicht. Siegreich waren Dr. Erich Flach, Frank Keim und Ali Özden Özdemir. Ein Remis erzielten zudem Matthias Kürschner, Stefan Reisch, Dr. Willi Koschinski und Rudi Burkhardt.

Monatsblitzturnier Januar

10 Teilnehmer waren dabei. Es siegte souverän Thmas Schlapp vor Frank Keim. den dritten Platz teilten sich Mtthias Kürschner und Dr. Erich Flach.

Niederlage in der 2. Frauen-Bundesliga, aber noch in der oberen Hälfte.

SK Langen 1 : 5 SG Augsburg
3  Reinecke, Katharina (1872) - : + (2097) WFM Jussupow, Nadia  2
4  Poetsch, Leonore (1903) 0 : 1 (2046) WFM Birkholz, Olga  3
8  Liez, Franziska (1854) 0 : 1 (1959) WFM Horvath, Maria  4
9  Flach, Helene (1758) ½ : ½ (1866) Dr. Woniak, Katarzyna  5
10  Ehmann, Johanna (1778) ½ : ½ (1804) Khamenya, Vitalia  9
14  Buchholz, Maja (1267) 0 : 1 (1852) Braun, Kristin  11

 

  Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 MP BP
1. FC Bayern München xxx     3 6 9 24½
2. SV Wolfbusch   xxx 5 3 5 5   7 20½
3. SG Augsburg   1 xxx 5 3 5   7 17½
4. SK Langen 3 3 1 xxx     4 13
5. SF Wadgassen 1 3   xxx 3   4 4 12½
6. TSV Schott Mainz ½   3 xxx   3 4 12½
7. SK Gernsheim 0 1 1     xxx 3 3
8. TSV Forstenried ½     2 3 3 xxx 2 11

 

Verbandsrunde heute

Unaufhaltsam zieht die Zweite ihre Kreise. Sieben Langener gewannen 5,5:1,5  gegen vier Groß-Umstädter. Dass auf der Starkenburgseite 6:2 steht, liegt daran, dass mann bei zwei Nichtanwesenden (hier Brett 2) nicht minus gegen minus eintragen kann. Am Brett gewannen Tobias Thomas und Attila Franz; Mark Rupp remisierte. Einen einstündigen "Einsatz" bestritten Frank Eurich, Dr. Klaus Pourvoyeur und Tim Rothermel.

Mit einem 4:4 kam die Langener Dritte vom Auswärtskampf in Eberstadt zurück. Am 1. Brett siegte Dr. Jörg Berkes gegen Thomas Hornung, an Brett 2 siegt Christian Mühlbach und an Brett 4 durchbrach Dr. Norbert Riegel seine Remisserie mit einem Sieg. Norbert Koch und Simon Riegel holten mit je einem Remis den restlichen Punkt. Es war durchaus mehr drin, aber es hätte vielleicht auch weniger werden können. Trotzdem liegt die Mannschaft auf Platz 6 immer noch nur zwei Punkte hinter einem Aufstiegsplatz und drei Punkte hinter Platz 1, aber auch nur noch drei Plätze von einem Aufstiegsplatz entfernt.

Die Vierte ist dem beabsichtigten Aufstieg von der Kreisklasse B in die Kreisklasse A einen Schritt näher gekommen. Ein deutlicher 6:1-Sieg gegen Reinheim 2 gibt Anlass zu Optimismus. Jetzt fehlen zum Aufstieg nur noch 1,5 (oder 2?) Brettpunkte in der letzten Runde. Auf Langener Seite siegten Franz Mann, Martin Potreck, Udo Zelmer, Florian Karl und Horst Mann bei Unentschieden durch Rainer Sallwey und Kurt Michalzik.

Jugend-Bezirkseinzelmeisterschaft mit erfolgreicher Langener Beteiligung

Fünf Langener zogen gen Darmstadt, zwei kamen als gekrönte Häupter und einer als Vize zurück - das ist doch gut.

In der U8 erzielte Felix Binder königliche 5 aus 5. In der U18 (gemeinsam mit der U16 und U 14 gespielt) war Jonas Renk der beste U 18er und in der U16 kam Florian Karl zu Vizemeisterehren. Auch Jannik Eurich (U16) und Henning Musch in der U 12 punkteten, aber nicht genug für einen Treppchenplatz.

Bericht auf Starkenburgseite

Fotos auf Schafo-Seite

Langener Bezirkspokalteam in nächster Runde

Die Langener Pokalmannschaft kontte sich mit 2,5:1,5 gegen Schachforum Darmstadt 1 durchsetzen. begünstigt dadurch, dass Alis Gegner mehr als eine Stunde nach Partiebeginn kam und er zu einem kampflosen Punkt kam. Dr. Erich Flach gewann ebenfalls, während Matthias Kürschner remisierte.

Nun geht es zu Gernsheim 1 (zwischen 5. und 9. März). Der Sieger dieses Wettkampfes spielt auf Hessenebene. 

Zwei von sechs Teams Tabellenführer; eines davon ist schon Meister

In diesem Jahr muss die Erste nach der dritten Niederlage in Folge ihren Blick eher nach unten richten. Bei der Schachgesellschaft Bensheim 1 gab es eine knappe 3,5:4,5-Niederlage, auch bedingt durch den Ausfall von zwei Stammspielern. Andererseits traten die Bensheimer nur zu siebt an, so dass Robrt Becker kampflos gewann. Siege auf Langener Seite verzeichneten zudem Dr. Erich Flach und Stefan Reisch, während Tim Rothermel remis spielte.

Die Zweite verfolgt in der Starkenburgliga unaufhaltsam das Ziel Wiederaufstieg. Ein 6:2 gegen einen von zwei "Konkurrenten" Babenhausen 1 war der nächste Schritt dazu, zumal die übrige "Konkurrenz" auch Punkte abgab. Es siegten Frank Eurich, Dr. Klaus Pourvoyeur, Reimund Ochmann, Mark Rupp und Dr. Michael Walz. Ein Remis steuerten Tobias Thomas und Dieter Schmidt bei.

Frustrierend mit zwischenzeitlichem Hoffnungsschimmer verlief der Kampf der Dritten in der Bezirksklasse bei Bad König 1. Letztlich starteten nur sechs Spieler, so das es gleich 0:2 gegen uns stand. Nach drei Siegen von Jannik Eurich, Norbert Koch und Dr. Jörg Berkes lagen wir sogar 3:2 vorne und ein Sieg schien durchaus möglich. Letztlich reichte es aber nur noch zu einem Remis durch Dr. Norbert Riegel und damit einer knappen 3,5:4,5-Niederlage. Optimistische Menschen sagen: Kein Beinbruch; wir haben doch nur zwei Punkte Rückstand auf Platz 2.

Besser machte es die Vierte in der Kreisklasse B. Mit einem 4,5:2,5-Sieg gegen Schaafheim 2 sprang die Mannschaft auf Tabellenplatz 2. Franz Mann, Udo Zelmer und Maja Buchholz gewannen ganze, Rainer Salley, Florian Karl und Horst Mann halbe Punkte.

Ein 3:2-Sieg der Langener Fünften bei Darmstadt 8 bedeutet Platz 1 (mit nur einem Brettpunkt Vorsprung) und damit den Meistertitel in der Kreisklasse D, die ihre Saison bereits beendet hat. Die drei Punkte holten drei Schmidts und zwar Merle Schmidt sowie ihr Vater Martin Schmidt, daneben der nicht verwandte Carlo Schmidt.

Langen 6 musste sich dagegen bei Griesheim 4 2:3 geschlagen geben und belegt am Saisonende Platz 5 unter 6 Mannschaften.