Jörg und Matthias beim Galeriepokal - und beide kamen mit Geld nach Hause

Von Platz 15 gestartet und mit 6 aus 9 auf Platz 10 gelandet - Matthias Kürschner war zufrieden, da er den dritten Ratingpreis in seiner Klasse mit nach Hause nehmen konnte. Ich startete - auf Platz 29 gesetzt und damit als Oberster der zweiten Hälfte - mit einer Niederlage gegen GM Alexander Donchenko, der am Ende mit 9 aus 9 souverän siegte - und mir damit reichlich Buchholzpunkte bescherte. Am Ende landete ich mit 5 Punkten auf Platz 18 und konnte den Ratingpreis bis DWZ 1799 mit nach Hause nehmen - 50 Euro in bar und 50 Euro als Guschein des Einkaufszentrums.

Insgesamt gab es 27 Preise für 57 Teilnehmer - im nächsten Jahr bin ich wieder dabei.

(Jörg Berkes)

Schlusstabelle

Link Ratingtabelle bis 1799

Pokalturnier - erste Runde ausgelost

Hier sind die Paarungen der ersten Runde des Pokaltuniers:

1: Matthias Kürschner vs. Frank Eurich
2: Jonas Renk vs. Tom Cook
3: Jörg Berkes vs. Jannik Eurich
4: Jan Buchholz vs. Matthias Münstermann - remis
5: Tobias Thomas vs. Rainer Sallwey
6: Maja Buchholz vs. Franz Mann
7: Ali Özden Özdemir vs. Udo Zelmer

Diese Runde ist bis zum letzten Freitag dieses Monats zu spielen und das Ergebnis Tobias Thomas oder mir zu schicken. Bitte untereinander absprechen wann und wo die Partien gespielt werden. Sollte keine Absprache geschehen, wird am letzten Freitag gespielt, sofern beide Spieler da sind. Wer dann nicht kommt, hat verloren.

- Jonas Renk

Mädchen- und Frauenschachkongress in Weimar

Historisches Weimar, historisches Treffen

Mädchen- und Frauenschachkongress in Weimar 2018: Jetzt passiert was?!

Es war wieder so weit: Mädchen- und Frauenschachinteressierte aus ganz Deutschland sind in der Goethe-Schillerstadt Weimar zusammengekommen. Wie kann Frau und Mann mehr Mädchen und Frauen für das Schach begeistern? Diese Frage galt es zu diskutieren.


1. Aufzug, 1. Szene: Es beginnt
(Teilnehmerinnen und Teilnehmer treten auf die Bühne)
Den Anfang machte Katrin Heybrock von den Schachbretttulpen aus Hamburg. Sie zeigte eine Alternative zu dem klassischen Schachverein. Lockere Atmosphäre, Gemeinschaft und etwas für den Geist tun - das motiviert die Frauen aus Hamburg.

2. Aufzug, 1. Szene: Eine destruktive Kraft: Stereotypen
Der Samstagmorgen startete mit einem tiefenpsychologischen Umrisse von Germaine Kickert, was Stereotypen sind, wie deren destruktiven Kraft auf die betroffenen Gesellschaftsgruppen wirken und was sie bei ihrer selbst durchgeführten Schachstudie herausgefunden hat.

Vereinspokalturnier beginnt

Am kommenden Freitg wird ausgelost und - soweit möglich - die erste Runde gespielt. Wer nicht da sein kann, informiert vorher Toibias Thomas und muss einen Termin im Laufe des Oktober ausmachen. Am ersten Novemberfreitag startet die zweite Runde.

16 Teilnehmer beim 5-Minuten-Blitz

Mit nur einem halben abgegebenen Punkt siegte Thomas Schlapp vor FM Pascal Neukirchner. Die Teilnehmer gingen das Turnier gestärkt durch einen von Tobias Thomas mitgebrachten leckeren Schachkuchen an.

Die 5-Euro-Frage "In welchem Jahr wurde dem Schachklub Langen die Urlunde als Langener Sportverein des Jahres überreicht?" konnte niemand beantwrten, obwohl sie im Spiellokal über dem Schwarzen Brett hängt (richtig: 2009).. Mal hinschauen. Die Frage "was ist breiter - Teller Oder Tasse? beantwortete Frank Eurich dann richtig.