Toll - Mädels sind vorzeitig Frauen-Regionalliga-Meister

Bereits eine Runde vor Schluss stehen die Mädels des Schachklub Langen als Meister der Fraun-Regionalliga Südwest fest, da der Zweitplatzierte mindestens drei Punkte Rückstand hat. Beim bisherigen Tabellenzweiten SV Riegelsberg gelang ein 3:1-Sieg; Einzelerfolge erzielten Leonore Poetsch, Helene Flach und Anna-Victoria Lehnert, Arianne Riegel verlor. Mannschaftsführer Dr. Erich Flach, der durch seinen Einsatz wesentlich zu diesem Erfolg beitrug, feierte den Sieg in einer Eisdiele  - das baut eine Brücke zu Stammspielerin Katharina Reinecke, die diesmal zum Skifahren in Eis und Schnee weilt.

Die letzte Runde gegen Eschborn ist somit bedeutungslos.

Mit der Meisterschaft ist die Berechtigung verbunden, in der nächsten Saison in der 2. Frauen-Bundesliga zu spielen. Allerdings müssen sechs (statt jetzt vier) Stammspielerinnen gemeldet werden und es fallen ganz erhebliche Kosten (u. a. für Fahrten und Übernachtungen) an. Insofern muss überlegt werden, ob diese Aufstiegsberechtigung wahrgenommen wird.

 

Freitag, die 13

Dreizehn Teilnehmer nahmen am letzten Freitag beim Januar-Schnellschachturnier teil - einige waren wohl noch in Urlaub. Und es galt hier: Der Letzte wird der Erste sein: Erich Flach kam etwas später, gewann dafür aber das Turnier mit 5 aus 5. Die anderen konnten sich über die Reste des Weihnachtsgebäcks freuen, das nunmehr vollständig vertilgt wurde.

 

Das Staufer-Open ist zu Ende

5,5 aus 9 /Platz 44, Setzlistenplatz 52) für Tim Niklas Bingert im A-Open bedeuteten genauso wie bei den B-Turnier Mädchen Leonore Poetsch - 5 Punkte und Platz 68 bei Setzlistenplatz 112-, Helene Flach - 4,5 Punkte (Platz 79 bei Setzlistenplatz 98) und Katharina Reinecke - ebenfalls 4,5, Platz 91, Setzlistenplatz 96 eine Verbesserung.

Erich Flach mit 3 Punkten im A-Turnier und Rainer Sallwey (2 Punkte im B-Turnier) konnten allerdings nicht zufrieden sein.

Staufer-Open -eine Runde vor Schluss

Tim Niklas Bingert weist im starken A-Turnier nach 8 Runden 5 Punkte auf. Erich Flach steht bei für ihn grauenvollen 3 Punkten.

Auch wenn Katharina Reinecke heute morgen in der B-Gruppe gegen den Setzlistenplatz 3 Macho - ja so heißt der wirklich - verloren hat: Mit 3,5 Punten kann sie genau wie Leonore Poetsch mit derzeit 4 Punkten die 50%-Marke erreichen. Mit 4,5 Punkten ht Helene Flach dies bereits jetzt geschafft. Rainer Sallwey steht bei zwei Punkten.

Claus-Köpke-Turnier in Gernssheim

Liebe Schachfreunde,
 
hiermit möchten wir nochmals an die fünfte Auflage unseres Claus-Köpke-Pokals erinnern, welches am kommenden Freitag (09.01.15) bis zum Sonntag (11.01.15) stattfinden wird. Gespielt werden 5 Runden mit Schweizer System mit DWZ- und ELO-Auswertung. Es sind noch einige Plätze frei und wir würden uns über Ihre Teilnahme freuen.
 
Informationen zum Turnier sowie eine vorläufige Anmeldeliste sind unter www.sk1980gernsheim.de online.
 
Mit freundlichen Grüßen
Maximilian Müller
SK 1980 Gernsheim

Dezember-Blitzturnier

Leider nur sechs Teilnehmer beim verspäteten Dezember-Blitzturnier. Es siegte Rudi Burkhardt vor Günter Sachse und Reimund Ochmann.

Nächste Woche beim Offenen Januar-Schnellschach-Open sind es hoffentlich deutlich mehr Teilnehmer.

 

Staufer-Open

Wer die Langener Teilnehmer beim Staufer-Open verfolgen will, kann dies unter folgendem Link tun.

Staufer-Open

Zwei Punkte hat unser passives Mitglied Leonore Poetsch (B-Open). Die anderen Teilnehmer (Tim Niklas Bingert und Erich Flach, A-Open) sowie im B-Open Katharina Reinicke, Helene Flach und Rainer Sallwey liegen bisher nicht über 50%.

Die schachlose Zeit endet beim SK Langen

Am kommenden Freitag endet die schachlose Zeit beim SK Langen. Bei den Erwachsenen steht das Dezember-Blitzturnier an - wenn wenigstens 10 Teilnehmer da sind. Mit Gästen müsste dies zu schaffen sein.

Gemischter Tag bei der Deutschen

Zwei Unentschieden - nicht schlecht, aber für einen Treppchen wahrscheinlich zu wenig. So lautet das Fazit für das U 14- Mädchenteam. Siegreich wäre  jeweils Katharina Reinecke und Helene Flach. Nach 4 von 7 Runden liegt das Team mit 5:3 Punkten auf Platz 5.

Bei den U 10-Jungs waren die Ergebnisse heute unterschiedlicher: 0:4, 1,5: 2,5 (Alexander Reinecke siegte, Simon Kronhardt remisierte.) und ein 4:0-Sieg durch Simon Karl, Simon Riegel, Alexander Reinecke und Simon Kronhardt. 

Kurz-Info zur Deutschen

Mit einem deutlichen 3,5:0,5-Sieg startete die U 14-Mädchenmannschaft in die Deutsche Meisterschaft. Siege erzielte Leonore Poetsch, Helene Flach und Maja Buchholz bei einem Remis von Katharina Reinecke. Das 2:2-Unentschieden in der zweiten Runde war allerdings ein kleiner Rückschlag für das Ziel "Treppchenplatz". An den mittleren Brettern segten Katharina Reinecke und Helene Flach.

In der U 10 gab es zum Auftakt eine 1:3-Niederlage. Nur Simon Karl konnte gegen einen deutlich DWZ-stärkeren Gegner gewinnen. Besser lief es in der 2. Runde, wo ein 3:1-Sieg gelang. Hierbei war der dreifache Simon zu bewundern: Siegreich waren Simon Karl, Simon Riegel und Simon Kronhardt.

Die Partien sind zum Nachspielen im Netz eingestellt.

Frohe Weihnachten

 

 

Der Schachklub Langen

wünscht allen, die diese Seite

lesen, frohe und gesegnete

Weihnachten!

Zwei Langener Teams bei den Deutschen

Vom 27.-29.12. finden die Deutschen U 10-Mannschaftsmeisterschaften in Magdeburg mit Langener Beteiligung statt. Nachfolgend der Link U 10.

Bei den U 14-Mädchenmannschaftsmeisterschaften vom 27.-30. in Regensburg gehören die Langenerinnen mit zum Favoritenkreis. Nachfolgend der Link U 14w.

Verfolgt die Wettkämpfe auf den Seiten; bei den Mädels (wahrscheinlich) sogar mit Fast-Live-Partien.

16 Schachspieler in Weihnachtsstimmung

Weihnachtliche Stimmung und kurioses Schach - das waren die beiden Elemente des Spielabendes am letzten Freitag. Für jedes der mehr als 100 Mitglieder gab es ein Weihnachtspäckchen - allesamt von Claudia ausgesucht und verpackt - danke. Enthalten ist auch der neue Schachklub Langen-Kuli, der eine Besonderheit hat: Er weigert sich, Langener Verlustpartien aufzuschreiben.

Was bisher noch nie passierte - der Glühwein ging zu Ende bevor das Turnier zu Ende war - Nachschub wurde aber besorgt. Würstchen und Gebäck waren dagegen ausreichend vorhanden.

Am Kartenschachturner nahmen 16 Spieler teil. Einen Punkt erzielte ich, als ich kurz vor dem Matt die Uhr laufen ließ - die Karte "Drehe das Brett" rettete mich dann sofort. In einem Fall hatte ich gerade das Läuferpaar erobert als es hieß "Alle Läufer vom Brett."

Den besten Durchblick hatte Rudi Burkhardt (5 aus 5) vor Frank Keim, Jörg Berkes und Erich Flach (je 3,5), Norbert Riegel und Frank Eurich (je 3). Jonas Renk, Friedel Herth, Franz Mann und Kurt Michalzik holten je 2,5 Punkte. Für alle gab es Preise.

Ein Dank an allen Helfern an diesem Tage und in der Vorbereitung.