Leider nur ein Langener bei den Bezirksmeisterschaften

Der alte und neue Bezirksmeister - mit 5 aus 5 - heißt Thomas Leiter. Von Langener Seite nahm nur Jonas Renk teil; er erzielte 1,5 von 5 möglichen Punkten. Ein halber Punkt mehr und er hätte - vermutlich, die Feinwertung ist nicht veröffentlicht - den Ratimgspreis bis 1400 DWZ erhalten. Jedenfalls darf er sich über ein kräftiges DWZ-Plus freuen. DWZ-Auswertung

Nachfolgend die Endtabelle: Endtabelle

Tim analysierte seine Partien

... gegen Bernd Röschlau (Verbandsliga Süd) und Björn-Benny Bauer (U 16 Mannschafts-Qualifikationsrunde) am Spielabend am Tag der Deutschen Einheit in unserem Spiellokal. Die Teilnehmerzahl war zwar feiertagsbedingt übersichtlich; die Anwesenden haben aber Einiges an Erkenntnissen aus der Analyse mitgenommen. Danke Tim und - im Rahmen der eingeschränkten zeitlichen Möglichkiten - gern mal eine Wiederholung.

DLM mit Langener Beteiligung

Helene Flach fpür Hessen 1 und Katharina Reincke für Hessen 2 nehmen an den Deutschen Ländermeisterschaften teil, genauso wie Leonore Poetsch und Arinna Riegel, Gastspielerein unserer Damenmannschaft. Der Wettbewerb läuft noch zwei weitere Tage. Helene Flach mit 4 aus 5 dürfte zufrieden sein, bei den anderen bin ich mir nicht sicher.

Ihr könnt Live-Partien verfolgen und gespielte Partien abrufen.

DLM

September-Blitzturnier

21 Teilnehmer, und dies fast ohne Gäste, eine schöne Teilnehmerzahl für ein Monatsblitzturnier. Die ausgesetzten Preise gingen an Rolf Koopmann (nur einen Punkt abgegeben), Matthias Kürschner und Erich Flach.

Blitzturnier

Shitstorm beruhigt sich

Nach unserer - teilweisen - Wettkampfteilnahme bei der Zwischenrunde zur U 16-Mannschaftsmeisterschaft startetet auf Schachfeld.de ein Shitstorm. Ich habe dann des Nachts noch einen Beitrag eingestellt - und die Sache beruhigte sich. Nur noch zwei wohlwollende Kommentare - Klare Worte! - folgten bisher. Anbei der Link auf Seite 2; vorher gibt es noch eine Seite 1.

http://www.schachfeld.de/threads/26714-das-boese-wort-mit-w/page2

Sonntagsergebnisse im Telegrammstil

Die Erste kam in der Verbandsliga Süd mit 1:7 böse unter die Räder.

Starkenburgliga: SK Langen 2 gegen SK Gernsheim 3 5:3

Bezirksliga:          SK Langen 3 - SK Langen 4 3,5:4,5

Kreisklasse B:       Bad König 1 - SK Langen 5 4,5:2,5

Kreisklasse C:       Langen 6 - Langen 7 4:2

Kreisklasse D:       Langen 8 spielfrei

Kreisklasse E:       Langen 9- Rödermark/Eppertshausen 4 1,5: 2,5.

Kerstin Reidl hatte die gute Idee, ein Catering anzubieten. Dankeschön dafür!  

 

Am Sonntag beginnen wieder die Mannschaftskämpfe ...

... unter anderem mi zwei vereinsinternen Duellen. Acht Mannschaften sind im Einsatz, eine hat spielfrei. Dazu spielt noch unser Frauen/Mädchen-Regionalligateam. Highlife in Langen! Prognosen will ich keine wagen, aber bei - mit der Pokalmannschaft - 12 Teams könnte vielleicht wenigstens eine ganz vorne landen.

Sommerfest

Unser Sommerfest feierten wir in diesem Jahr auf dem Gelände der Naturfreunde Egelsbach, einer ähnlich schönen Anlage wie bei unserer letzjährigen Feier beim Obst- und Gartenbauverein Dreieich-Sprendlingen.
Schätzungsweise 50 Mitglieder und Freunde hatten sich eingefunden, die für einen Kostenbeitrag von 6.00 € (4,00 € Kinder) leckere Würstchen und Steaks von Mark gegrillt bekamen und sich an der Salattheke und bei den Getränken selbst bedienen konnten.
Die Feier hätte etwas mehr Zuspruch verdient, zumal das Ambiente – schöne große Flächen mit Baumbeständen, ausreichende und auch überdachte Stühle und Tische, sowie Spielgeräte für die Kinder – geradezu zum Feiern einluden..
Aber die Wahrnehmung gewisser Termine zur Qualifikation für die deutsche U16-Meisterschaft hat dazu geführt, dass selbst unser Vorsitzender, der unsere Jugendlichen nach Saarbrücken fuhr, nicht rechtzeitig erscheinen konnte und Erich war mit 14 Jungen und Mädchen bei dem Herborner Jugend-Open –Turnier.
Da Mark am Grill eine große Ausdauer bewies und immer für Nachschub sorgte, musste niemand Hunger leiden. Das Wetter hatte sich am späten Nachmittag noch einmal zum Guten gewendet und 3 Tage vor Herbstanfang für angenehme Temperaturen gesorgt, so dass wir noch ein paar schöne Stunden im Freien verbringen konnten.

(Friedel Herth)

Offenes Blitzturnier mit Preisen (je ca. 10 Euro)

zumindest für die drei Ersten - Startgeld wird nicht erhoben. Beginn 20.30 Uhr, Meldeschluss 20.15 Uhr. Da ich viele Vereine aus der Nachbarschaft angeschrieben und eingeladen habe, hoffe ch auf ein volles Haus.

(Jörg Berkes)

Übrigens

hat Günter bereits den fünften Sachachspruch eingestellt und die dritte Schachaufgabe findet sich auf der Website. Wer die Vorherigen anschauen möchte, schaut unter "Schach-Allerleri" nach.

Der neue Vereinsball - für Deutsche qualifiziert

Eine Veranstaltung - fast so überflüssig wie ein Kropf. Aber wenn keines der vier Teams zurückzieht (wie dies bei der U 14 wenblich geschehen ist), müssen 4 Teams ausspielen, welches eine Team sich nicht für die Deutsche qualifiziert. Weil es dann später oft noch Absagen gibt, darf das nicht qualifizierte Team - wenn es will - doch zur Deutschen. So viel zur Grundmotivation für dieses Turnier. Nach - vorsichtig ausgedrückt - einigem Hin und Her, das sich bis in den Abend des Vortages dieses Turniers hinzog, fanden sich mit Tim Niklas, Ali Özden und Alexander B. 3 Spieler (für 4 Bretter) und mit Jörg ein Fahrer, der lieber beim Vereins-Sommerfest teilnehmen wollte. Eigentlich war auch schon klar, dass die Langener nur die beiden Samstagsrunden spielen würden und die Sonntagsrunde nicht. Also - auf nach Saarbrücken.

Da wir früh waren und das Ganze in einer Sporthalle statfand, kam die Idee auf, einen Vereinsball zu erwerben und die Zeit zwischen zwei Runden sinnvoll zu nutzen. Dass dies eine gute Idee war, zeigen die nachfolgenden Bilder.

Schach wurde auch noch gespielt. Beim 2,5:1,5-Sieg gegen Breitenworbis gab Tim Niklas einen unnötigen halben Punkt ab. Alexander packte dagegen eine schöne Kombi mit Läufer hergeben und Turm opfern und am Ende Dame gegen Turm bei Mehrbauern zu behalten. Gegen Gau-Algesheim gab es ein sehr langes Match - wir wären gerne früher heimgefahren und hätten beim Sommerfest vorbeigeschaut. Das Match ging dann 2:2 aus, wobei auch ein anderes Ergebnis zu unseren Gunsten bzw. Ungunsten möglich war. Immerhin gewann Tim Niklas in einer spannednen Partie gegen den starken Björn-Benny Bauer. Bilder vom Schach habe ich nicht geschossen.

Wir sind numehr für die Deutsche Vereins-Jugendmannschaftsmeisterschaft U 16 qualifizert. Ob nun Breitenworbis oder Riegelsberg nicht qualifiziert ist (aber vielleicht dennoch bei der Deutschen mitspielt), weiß ich im Moment nicht. Ich habe mit den Verantwortlichen der anderen Verbände lange Gespräche geführt und alle hatten viel Verständnis für unsere Situation - auch dass wir am zweiten Tag nicht antraten. Man wünscht sich sogar ausdrücklich, dass in jedem Fall die stärksten Vereine - gern auch mehrere aus Hessen und Rheinland-Pfalz zur Deutschen fahren, dort erfolgreich sind und damit dazu beitragen, dass "Mittelldeutschland" vier Plätze für die Deutsche erhält.

Für das nächste Jahr diskutieren derzeit die Verantwortlichen der Landesverbände untereinander eine "Mitteldeutsche Meisterschaft", an der mehrere Vereine der Verbände teilnehmen können - mit der durchaus gewollten Konsequenz, dass sich im Extremfall drei hessische Vereine für die Deutsche qualifizieren. Kein schlechter Ansatz. Und mitteldeutscher Meister zu werden, ist doch auch schön, jedenfalls viel schöner als nur nicht Letzter werden wollen.

Und: Hoffen wir, dass der Vereinsball beii der Deutschen zum Einsatz kommt.

(Jörg Berkes)