Heutige Verbandsrunde - noch ohne Erste und Zweite

Bezirksklassenkampf Langen 3 gegen Langen 4 - ein bisschen ein Spiegelbild des letzten Jahres: Die Dritte musste zwei Spieler nach oben abgeben, ein weiterer Spieler fehlte und adäquater Ersatz für alle drei, da auch die Fünfte ausfallbedingt auf dem Zahnfleisch ging - nicht da. Da auch noch ordentlich stehende Partien kippten, gab es zum Auftakt einen 5:3-Sieg der Vierten.

Junge Wilde treffen auf "Zugzwanglose Oldies"!

Der hessische Ex-Klub des Vereinstrainer SK Langen (in der Nähe von Frankfurt a. Main) reiste mit seiner Jugendabteilung von 31.8-5.9. in die Berliner Hauptstadt und suchte für einen Abend eine Möglichkeit Schach zu spielen. Aufgrund meiner guten Verbindung mit dem mehrfachen Sieger des Langener "Sportverein des Jahres"(!) wurde für den Donnerstag den 4.September ein Rapid-Vergleichskampf an neun Brettern ausgetragen. Auf Langener Seite war praktisch das in diesem Jahr aufgestiegene 2. Bundesliga-Frauenteam am Start. Darunter z.B. die Schwester des Lichtenberger Siegers Hagen Pötsch Leonore, die von ihrem Vater begleitet wurde.

Auch Jugendtrainer machen Urlaub

An den kommenden beiden Freitagen (14. und 21. August) können wir Euch leider kein Jugendtraining anbieten. Wir öffnen das Spiellokal erst um 19.45 Uhr. 

Ich wünsche Euch allen noch eine schöne sonnige Ferienzeit und freue mich Euch spätestens am 11. September wieder zu sehen. 

Eure Claudia

GM Leonid Milov gewinnt 5. offene Langener Schnellschach-Stadtmeisterschaft um den Sparkassencup

68 Teilnehmer spielten bei der diesjährigen offenen Langener Schnellschach-Stadtmeisterschaft mit, darunter drei Großmeister. Dank des Sponsorings durch diie Sparkasse Langen-Seligenstadt konnte ein attraktiver Preisfobnds ausgeschüttet werden. Es wurde um den Titel gekämpft und auch der neue Langener Stadtmeister konnte nicht alle Partien gewinnen. Die Preise wurden alle unter den Gästen verteilt, die Langener Spieler gingen erwartungsgemäß leer aus, wobei es für den ein oder anderen schon eine Erfahrung wert war, mal gegen einen GM oder einen IM am Brett zu sitzen.

Die Preise verteilten sich wie folgt:

1. Platz: Pokal und 200 Euro GM Milov, Leonid

2. Platz: 150 Euro IM Zaitsev,Mikhail

3. Platz: 100 Euro GM Epishin,Vladimir

4. Platz: 50 Euro IM Solonar,Stefan

5. Platz: 40 Euro IM Donchenko,Antoly

6. Platz: 30 Euro FM Gheng,Josef

Bester Jugendlicher: Pokal und 30 Euro GM Donchenko,Alexander

2. Platz Jugend: 20 Euro Keller, Peter

3. Platz Jugend: 10 Euro Simukov,Erik

Bester Senior: 30 Euro Kaulfuss,Helmut

2. Platz Senior: 20 Euro Zunker,Reinhard,D

3. Platz Senior: 10 Euro Benninger,Rudolf,

Beste Dame: Pokal und 30 Euro Storkebaum,Ulrike

Ratingpreis DWZ kleiner 2000: 20 Euro Schnegelsberg,Karl

Ratingpreis DWZ kleiner 1700: 20 Euro Scholz,Michael

 (Claudia Thomas)

Die Tabelle befindet sich auf der nächsten Seite.

Schwarzer Tag beim Rhein-Main-Open

Viele Doppelnullen oder maximal halbe Punkte und viele unzufriedene Langener Gesichter am Samstag Abend. Aber alle 9 Spieler starteten am Sonntag morgen motiviert in die finale Partie. 

(Claudia Thomas)

Ramada-Cup beendet

Tim Niklas Bingert erspielte sich in der finalen Runde noch einen Punkt und landet mit insgesamt 3 Punkten auf dem 13 Platz. Katharina Reinecke erreichte in der Gruppe D mit 3,5 Punkten in der Gesamtwertung den 6. Platz.

(Claudia Thomas)

Ramada-Cup nach 4 Runden

Nach vier gespielten Runden beim Finale der Deutschen Amateurmeisterschaft hat Tim Niklas in der Gruppe A 2 Punkte erspielt und Katharina in der Gruppe D 3 Punkte. Zur Zeit wird dort die finale 5 Runde gespielt.

(Claudia Thomas)

Rhein-Main-Open nach 4 Runden

Erich (A); Helene (B) und Rolf (B) haben bisher je 3 Punkte erspielt, Michael (B) und Jürgen (A) je 2,5 Punkte; Reimund (A) und Ali (A) je 2 Punkte und auch Tobias (A) und Florian (B) sind mit den 1,5 erreichten Punkten sehr zufrieden. Nach den bereits 4 gespielten Runden kann sich auch die Vierer-Wertung vom SK Langen sehen lassen.

Rang Verein/Spieler Punkte Buchh BuSumm
1. SK Langen 11,5 55,5 221,5
A→13. Flach,Erich,Dr. 3,0 15,0 56,0
B→19. Flach,Helene 3,0 13,5 56,0
B→20. Plattner,Rolf 3,0 13,5 55,5
B→30. Arnold,Michael 2,5 13,5 54,0

Auch das am Freitag Vormittag von Jürgen angebotene Training hat Wirkung gezeigt, Tobias, Helene und Ali konnten in der am Nachmittag gespielten Partie gegen zahlenmäßig stärkere Gegner punkten.

(Claudia Thomas)

Ramada-Cup gestartet

Auch das Finale der  Deutschen Amateurmeisterschaften ist in Niedernhausen gestartet. Die Langener Teilnehmer Tim Niklas und Katharina haben auch schon die erste Runde gespielt. Tim Niklas spielt in der höchstmöglichen Gruppe (A), und remisierte in der ersten Partie; Katharina hat sich in der D-Gruppe fürs Finale qualifiziert und konnte die erste Runde für sich entscheiden. 

Weiter Infos unter http://www.ramada-cup.de/niedernhausen/

(Claudia Thomas)

Rhein-Main-Open heiß gestartet

Nicht nur die Temperaturen draußen klettern in die Höhe, auch schon ein paar heiße Stellungen konnten auf den Brettern bewundert werden und die Köpfe qualmten.

Im sogenannten A-Turnier erkämpften sich bei den ersten zwei Partien Erich 1,5 Punkte; Tobias, Ali und Reimund je 0,5 Punkte und Jürgen Brustkern konnte beide Partien für sich entscheiden. 

Im B-Turnier haben nach den ersten beiden gespielten Partien Helene, Rolf, Michael und Florian je einen Punkt, wobei der jüngste Florian bei seiner ersten Turnierteilnahme beide Partien gegen deutlich stärkere Gegner remisierte.

Am Freitag Vormittag nutzt Jürgen die spielfreie Zeit den jüngeren Teilnehmern ein paar Fehler in den bereits gespielten Partien zu zeigen, um in der Endphase des Turniers vielleicht noch einen heißen Überraschungspunkt zu erspielen.

(Claudia Thomas)

Neues Turnier ab sofort

Auf der Mitgliederversammlung wurde diskutiert, wie die Freitag Abende attraktiver gestaltet werden können. Auf Erich's Vorschlag hin, wird es ab sofort (22. Mai) ein Turnier geben, welches für alle Mitglieder gedacht ist und bei dem häufiges Mitspielen belohnt wird. Das Turnier kann immer gespielt werden, wenn eine Gruppe von  3 oder 4 Spieler zusammen kommt. Gespielt wird jeder gegen jeden mit einer Bedenkzeit von 30 Minuten pro Spieler und Partie. Auch die Schachart dürfen sich die Spieler aussuchen, also egal ob normales Schach, Chess960 oder auch Räuber Schach, es ist alles erlaubt! Nach dem dann jeder gegen jeden gespielt hat, bekommt der Erstplatzierte (bei einer Vierergruppe) 4 Punkte der Zweitplatzierte 3 Punkte, der Drittplatzierte 2 Punkte und der Vierte noch einen Punkt. Die Besonderheit des Turniers besteht darin, dass jeder in einem Jahr so oft spielen kann, wie er möchte und jedes mal gewertet wird. Also muss am Ende nicht unbedingt der Beste gewinnen. Ich hoffe euch gefällt das neue Turnier und ihr probiert es gleich heute einmal aus. (Tobias)

Wir fahren nach Berlin

In der Woche vom 31. August bis 04. September 2015 fahren die größeren Jugendlichen nach Berlin. Ebenso sind die potentiellen Kandidatinnen der 2. Bundesligafrauenmannschaft zur Teilnahme an der Fahrt eingeladen worden. Es sind noch ein paar Betten, die wir vorab in der Jugendherberge reserviert haben, frei. Die Fahrt ist offen für alle Mitglieder, wer Interesse hat mitzufahren, meldet sich bitte schnellstmöglich bei mir an. (Claudia)

Pfingst-Jugendopen in Gernsheim

Nächstes Wochenende ist es wieder soweit, das Pfingst-Jugendopen in Gernsheim, das tollste Turnier für Kinder und Jugendliche findet wieder statt und bis Sonntag, 17. Mai  kann man sich noch ermäßigt voranmelden und die Teilnehmergebühr erstattet der Schachklub Langen. Einfach auf www.sk1980gernsheim.de anmelden, ihr braucht dafür nur Euren Namen, die aktuelle DWZ und die Gruppe in der Ihr spielen möchtet. (Claudia)

Neue Vereinsmeister

Letze Woche wurde die letzte Runde der alljährlichen Vereinsmeisterschaften ausgetragen und so stehen nun ein Blitz- und ein Schnellschachmeister fest.

Beim Blitz räumte Frank Keim in den letzten Runden das Feld von hinten auf und profitierte davon, dass man nur maxmimal 6 Ergebnisse einbringen kann (denn er hat insgesamt nur 6).

Ganz im Gegensatz dazu gewann im Schnellschach Reimund Ochmann der mit konstanter Leistung und  vor allem konstanter Teilnahme (11 aus 12) überzeugte.

Glückwunsch an unsere beiden Sieger und auch ein großes Dankeschön an alle anderen für die 24 reibungslosen und immer wieder lustigen Turniere!

Hier sind noch einmal beide Endtabellen:
Blitzschach
Schnellschach

 

Tobias und Florian Bezirksmeister 2015

Die Bezirksmeisterschaften der Altersklassen U14 - U18 wurden heute in Langen ausgetragen. Die Bezirksmeister qualifizieren sich direkt für die Hessenmeisterschaften. In der Altersklasse U14 musste der Sieger durch ein Stechen ermittelt werden. Florian Karl und Sven Lesche (Schachforum Darmstadt) waren nach der letzten Runde bis zur allerletzten Feinwertung punktgleich. Eine Blitzpartie entschied den Sieg für Florian. In der Altersklasse U16 gewann Yvonne Mao (SK Gernsheim) den Titel. In der Altersklasse U18 kann sich Tobias Thomas über einen direkten Freiplatz bei den Hessenmeisterschaften freuen, die in der ersten Woche der Osterferien ausgetragen werden.

Von links nach rechts Tobias Thomas, Yvonne Mao, Florian Karl

Unterkategorien