Wer weiß denn sowas - und Erich gewann

Beim September-Schnellschachturnier, das mit 18 Spielern und einem auch spielstarken Teilnehmerfeld gut besucht war, siegte souverän Erich mit 5 aus 5 und erhielt den 10 Euro-Gutschein. Für den 5-Eurogutschein muss man als Schnellster eine Frage richtig beantworten. Diesmal war Tim Rothermel der Schnellste bei der Frage, welche Stadt in Deutschland die meisten Feiertage hat, nämlich Augsburg (wegen des Augsburger Religionsfriedens aus dem Jahr 1555). Auf die Frage, woher er das wisse, meinte er ganz cool: "Gehört zur Allgemeinbildung". 

Wohlan! Die Ersatzfrage wäre übrigens gewesen, an welchem Tag die erste Eisenbahn in Deutschland fuhr.

Straßenfest und Sommerfest

Viel los war wieder beim Langener Straßenfest, wo der SK Langen wieder mit einem Schachstand vertreten.

Alexander Berkes und sein Freund spielen Tandem gegen Leonore Poetsch und Netta Hetala.

Viel los beim Langener Sommerfest

Fußball wurde gespielt ...

und auch Schach 

Drei Langener in Bensheim

3 Langener machten sich am am fruehen Sonntag morgen auf den Weg nach Bensheim. In Bensheim angekommen stärkte man sich erstmal mit Orangensaft Kaffee und Stueckchen beim Bäcker. Anschließend suchte man den 4. Mann, denn es gab eine Mannschaftswertung. Es fand sich Patrick Chandler, vielen Dank an dieser Stelle. Dann ging es auch schon los. Die ersten Partien liefen einigermaßen erwartungsgemäß, so dass zur Pause Matthias und ich 3 Punkte hatten; Erich glaube ich 2,5. Nach Einem Doener zur Mittagspause sollte es dann weiter gehen. Nach der Pause musste ich feststellen, dass ich in Turmendspielen dringend Űbung brauchte. Bei Matthias lief es vom Spiel her okay, leider sprang zu wenig raus am Ende. Dafuer hat Matthias die neue Wundervariante entdeckt, die Angst und schrecken verbreitet. Bei Erich lief es nicht ganz so rund, lag wohl an dem fruehem Losfahren, sorry an dieser Stelle.

 In allem drum und dran kam am Ende raus:
Platz 17 Tim 7 Punkte Ratingpreis bis 1900
Platz 41 Erich 5,5 Punkte
Platz 42 Matthias 5,5 Punkte
 
Gewonnen hat ein IM vor 4 GMS. An dieser Stelle Herzlichen Glueckwunsch.
 
Bedanken moechte ich mich bei der SG Bensheim fuer eine Super tolle Ausrichtung und natuerlich ein grosses Dankeschoen an unseren Sk Langen Taxi Bus Matthias!!! 
 
(Tim Rothermel)

Maja Buchholz als Gastspielerin in Offenbach für die Deutsche qualifiziert

Am Wochenende 1.-3.09. spielte Maja Buchholz bei der MDVM in U14w als Gast für die VSG 1880 Offenbach. Sie durfte sich am 2. Brett gegen überwiegend stärkere Gegnerinnen beweisen. Mit 3,5 Punkten von 5 hat Maja ein solides Turnier gespielt und kann auf zusätzliche DWZ hoffen. Die VSG 1880 Offenbach wurde als reine U12-Mannschaft Dritte von sechs Mannschaften, das Mädchenteam aus Bad Homburg wurde 1. Damit haben sich beide hessische Mannschaften für die DVM qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

Alle Ergebnisse unter dem Link:
http://ed.thsj.de/index.php/mdvm-2017/mdvm-2017-u14w

Auch der Schachclub Offenbach hat sich beim SK Langen bedankt:
http://www.vsg-1880-offenbach.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=9&Itemid=26

Viele Grüße
Gosia Buchholz

DEM Schach 960

M Donchenko gewinnt DEM im Chess960 Schnellschach
Mit fünf namhaften Großmeistern an der Spitze, um die sich zahlreiche weitere Titelträger und Anwärter gesellten, wurde am 13. August am Schlosspark in Wiesbaden-Biebrich die bereits 5. Deutsche Meisterschaft im Chess960 ausgetragen.

Die Altersspanne begann beim Jüngsten mit 7 Jahren, und das war nicht sein erstes Turnier(!), und reichte bis zum Ältesten mit 82 Jahren, der zudem noch einen Ratingpreis gewann!

Der Wiesbadener Schachverein war in kurzer Frist bereit, sein schmuckes Vereinsheim für diese Deutsche Meisterschaft zur Verfügung zu stellen, und dank des kooperierenden Chess Tigers Schachförderverein wurde mit Werbung und Materialstellung eine Rekordveranstaltung aus dem Event.

Und obwohl in den Vorjahren vom bis dahin agierenden Veranstalterklub aus Waldbronn stets steigende Teilnehmerzahlen registriert wurden, konnte man nun nochmals kräftig die Teilnehmerliste ausweiten und verpasste trotz Orts- und Kalenderwechsel die angepeilte Traummarke von 100 Spielern nur um Zwei.

Zum ersten Male bei einem Chess960 Turnier dabei war GM Alexander Donchenko vom SK 1858 Gießen, der in dieser Saison für Aachen an die Mannschaftsbretter geht.

Der junge Großmeister bewies aber, dass Chess960 grundsätzlich nichts Neues im Schach bedeutet, sondern nur konsequent auf Schachspielen setzt, statt auf das Herunterspulen eingepaukter Eröffnungstiraden.

Nach sieben Runden hatte er mit 6 Punkten durch die beste Zweitwertung den "Meister aller Klassen", GM Klaus Bischoff hinter sich lassen können, und auch den starken FM Johannes Carow aus Mainz hielt er so auf Abstand. Alle drei blieben im Turnier ungeschlagen. Der Sieger von 2013, IM Mikhail Zaitsev aus Bochum, komplettierte diese Co-Sieger-Gruppe.

Es erstaunt nicht, das mit Vincent Keymer eine weitere große Schachhoffnung am Schlosspark an die Bretter ging und sich mit Rang 5 ganz ausgezeichnet schlug.

Mit Großmeister Vlastimil Hort war eine Schachlegende am Start, die schon seit vielen Jahren bei Chess960 Turnieren zu finden ist und ausdrücklich dafür wirbt. Er musste natürlich einige an sich vorbeiziehen sehen, geschenkt wird einem Nichts, aber er schlug sich mehr als achtbar.

 

(Aus dem Schachnewsletter von Schachfreund Post)

Sommerfest am Sonntag

Fast 50 Personen haben sich bisher zum Sommerfest am Sonntag angemeldet (ab 15 Uhr, wobei Einige erst ab 17 Uhr nach dem verkaufsoffenen Sonntag kommen werden). Bitte Teller und Besteck mitbringen. Über Salate oder Na(s)chspeisen freuen wir uns auch!

Mädchenschachcamp

Maja Buchholz war im Sommer bei Mädchenschachcamp in Rothenburg ob der Tauber; es hat ihr gut gefallen. Ein kleiner Bericht ist auf der Seite der Deutschen Schachjugend zu finden. Auch Maja ist auf dem Foto mit dabei. Bericht

Wiesbadener Open

Mit 4,5 aus 7 kehrte Dr. Erich Flach vom Wiesbadener Open heim. DWZ-Änderung: 0

Verkaufsoffener Sonntag und Sommerfest

Am kommenden Sonntag ist der Schachklub Langen mit einem Schachstand vor dem Kaufhaus Braun präsent (ab 11 Uhr bis voraussichtlich 17 Uhr). Um 13 Uhr wird Leonore Poetsch - Teilnehmerin an der Jugend-WM in Uruguay - ein Simultan an 10 Brettern geben.

Bitte verteilt über den Tag möglichst zahlreich vorbeikommen, damit Interessierte Gegner aus dem Verein vorfinden.

Ab 15 Uhr beginnt unser Sommerfest auf dem Gelände der Naturfreunde Egelsbach. Soweit noch nicht geschehen, bitte kurzfristig Zusagen und Absagen an Jörg Berkes. Die Kinder sollen Tischtennisschläger mitbringen.

14 Teilnehmer beim Monatsblitz - Leo war 5 Euro wert

Knapp ging es beim August-Monatsblitzturnier zu. Am Ende siegte Thomas Schlapp mit 11,5 Punkten vor Tim Rothermel (11 Punkte) und Frank Keim 9,5 Punkten.

Den 5 Euro-Gutschein gewann Rudi Burkhardt, der als Erster wusste, wie Tolstoj mit Vornamen hieß.